Laser-in-situ-Keratomileusis


Beim Femto-LASIK wird die Hornhaut in einem ersten Schritt mittels einem Laser (Femtosekundenlaser) geschnitten. Dabei entsteht ein Deckel (auch “Flap“ genannt), der aufgeklappt wird (1). In einem zweiten Schritt wird nun das darunterliegende Hornhautstroma mit einem Excimer-Laser abladiert (2). Danach wird der Deckel wieder zurückgeklappt (3). Durch die daraus resultierende Veränderung der Hornhautkrümmung verändert sich auch die Brechkraft der Hornhaut, somit werden die Lichstrahlen scharf auf der Netzhautoberfläche abgebildet. Ziel ist es, dass der Patient ohne Brille scharf sehen kann.

 

Schauen Sie hierzu ein kurzes Video.
https://www.youtube.com/watch?v=QijPoxZlXN4