Was ist eine implantierbare Kontaktlinse?
Juni 2018

Was ist eine implantierbare Kontaktlinse?

Bei sehr starker Fehlsichtigkeit bietet unter Umständen die Laserchirurgie keine geeignete Methode. Hier ist der Einsatz von Kunstlinsen eine sinnvolle Behandlungsalternative.

Implantierbare Kontaktlinsen, ICL (engl.: Implantable Contact Lens oder korrekterweise Implantable Collamer Lens genannt) sind hochentwickelte implantierbare Intraokularlinsen, die im Auge zwischen der Iris und der eigenen Linse platziert werden. Im Gegenteil zum Augenlaser können sie wieder entfernt werden und verursachen keine trockenen Augen. Sie können Fehlsichtigkeiten von bis zu -20 Dioptrien (D) Kurzsichtigkeit, +8 D Weitsichtigkeit und 6 D Astigmatismus korrigieren.