WICHTIGE INFORMATIONEN IM ZUSAMMENHANG MIT CORONA VIRUS
Februar 2020

WICHTIGE INFORMATIONEN IM ZUSAMMENHANG MIT CORONA VIRUS

Nach Angaben der American Academy of Ophthalmology deuten Einzelberichte darauf hin, dass der neue Ausbruch des Corona Virus eine Bindehautentzündung verursachen und möglicherweise durch Aerosolkontakt mit der Bindehaut übertragen werden kann. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass Patienten, die den Augenarzt wegen einer Bindehautentzündung aufsuchen, zusätzlich über Atemwegsbeschwerden klagen und kürzlich nach China/Norditalien gereist sind oder Verwandte haben, die kürzlich zurückgekehrt sind, an der Krankheit leiden könnten.

Was ist Corona Virus?

Corona Viren sind eine breite Familie von Viren, die normalerweise nur Tiere betreffen, jedoch einige von ihnen sich von Tieren auf Menschen ausbreiten können. Sie können sich von einer Erkältung bis zu schwereren Krankheiten äussern.

Die neueste Art von Corona Virus, genannt „2019-nCoV“ oder einfach „Wuhan-Corona Virus“, wurde erstmals im Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt. Es kann zu schweren Infektionen der Atemwege, einschliesslich Lungenentzündung, kommen. Bei den Betroffenen treten Symptome wie Fieber, Husten, Atemnot oder Bindehautentzündung auf, die zwischen 2 und 14 Tagen nach Exposition gegenüber dem Virus auftreten können. Laut einem in The Lancet veröffentlichten Artikel können Patienten das Virus ausserdem übertragen, bevor Symptome auftreten.

Obwohl es den Anschein hat, dass dieses neue Coronavirus nicht so schwerwiegend ist wie SARS-CoV (das im November 2002 in China begann) oder so tödlich wie MERS-CoV (2012 in Saudi-Arabien nachgewiesen), hat es sich rasch in andere Länder ausgebreitet und führte dort bereits zu einer bedeutenden Anzahl von Todesfällen .

Was Sie wissen müssen

Laut der American Academy of Ophthalmology scheint sich das Virus durch kleine Aerosoltropfen zu verbreiten. Es kann sich auch ausbreiten, wenn Menschen ein mit dem Virus kontaminiertes Objekt berühren und dann Mund, Nase oder Augen berühren. Das Virus kann ebenfalls eine Bindehautentzündung verursachen und durch Aerosolkontakt mit der Bindehaut übertragen werden. Daher kann bei Patienten, die wegen einer Bindehautentzündung zum Augenarzt gehen und Atemwegsbeschwerden haben und zusätzlich ins Ausland gereist sind, insbesondere nach China/Norditalien, der Verdacht auf das Virus bestehen.

Empfehlungen an Augenärzte

Obwohl die Bindehautentzündung nicht eines der häufigsten Symptome von 2019-nCoV ist, hat die American Academy of Ophthalmology Augenärzten eine Reihe von Empfehlungen gegeben, schnell und effizient zu handeln, falls sie die ersten Spezialisten sind, die möglicherweise infizierte Patienten bewerten. Einige dieser Empfehlungen umfassen:

- Überprüfen, ob der Patient auch Atembeschwerden hat.

- Fragen Sie den Patienten, ob er nach China/Norditalien gereist ist oder ob er Freunde oder Familienmitglieder hat, die kürzlich aus einem dieser Länder zurückgekehrt sind.

- Spezialisten müssen Mund, Nase und Augen angemessen bei Verdacht eines Patienten schützen.$

Empfehlungen an jedermann:

- Hände waschen!!!